OMNINET auf Platz 3 der 20 besten Anbieter von IT- und Enterprise Management Software in Deutschland

RIA

In seiner neuen Marktstudie für 2017 vergleicht das deutsche Analystenhaus Research in Action 20 Software-Anbieter im Bereich IT- und Enterprise Service Management.
„OMNINET: Standardanwendungen für IT und Serviceprozesse – das kommt bei den deutschen Kunden an“
 
Das Ranking der Anbieter wird maßgeblich von den Angaben der Kunden bestimmt: 500 IT-Budgetverantwortliche aus Deutschland wurden für die Studie per Telefon und online befragt. Die Analysten bestätigen „OMNINET deckt alle heutigen Kundenbedürfnisse im deutschen Markt beim IT und Enterprise Service Management ab“. Und sie fügen hinzu: „Das OMNINET Produkt Portfolio ist zugleich innovativ als auch ausgereift. OMNINET verfügt heute schon durch OMNITRACKER Standardanwendungen über eine mögliche Prozessabdeckung von 12 weiteren Themenbereichen, zusätzlich zu IT Service Management. Das gesamte ITIL-Spektrum wird abgedeckt, On-Premise oder als SaaS. Das wird von den Kunden mit dem zweitbesten Ergebnis bei der Summe von Kundenzufriedenheit und Preis-Leistungs-Verhältnis honoriert“. „OMNINET ist ein höchst differenzierter Hersteller. Die deutschen Kunden sind sehr angetan von der langfristigen schrittweisen Erweiterung des Produktportfolios hin zum Enterprise Service Management. Als einziger Hersteller wird OMNINET eine BPMN 2.0 konforme Workflow-Plattform veröffentlichen. Die strategische Ausrichtung rund um schnell, flexibel und kundenorientiert kommt an“.
 
Die befragten Personen bewerteten die Anbieter anhand spezifischer Kriterien in den Bereichen „Strategie“ und „Umsetzung“. Dazu zählen u.a. Faktoren wie Vision und Vermarktung, Firmenstabilität und Umsetzungskraft, Breite und Tiefe des Lösungsangebots, Marktanteil und Wachstum, Kundenzufriedenheit und mehr. Laut Research in Action hat die Bedeutung von IT- und Enterprise Service Management einen historischen Höchststand erreicht. Der Chef-Analyst Dr. Thomas Mendel bestätigt: „Enterprise Service Management und die Erweiterung des IT Asset Managements um Non-IT-Assets sind ganz oben auf der Agenda der IT-Entscheider.“ Allein in Deutschland gibt es derzeit mehr als 250 Anbieter in diesem Bereich. Die Studie unterstützt bei der Identifikation und Auswahl von Anbietern und informiert über aktuelle Markttrends zu IT-Investitionsvorhaben, zum Einsatz von Cloud-basierter Software, zur wachsenden Bedeutung von Enterprise Service Management und mehr.
 
Zum Download der Analyse klicken Sie bitte hier.

geschrieben am 05.01.2017 von