OMNITRACKER 11.4.101 | The New WebGateway – offiziell freigegeben

Release Banner 11.4.101 650x300

Mit der Freigabe der OMNITRACKER-Version 11.4.101 steht das neue WebGateway 2.0 nun zur produktiven Nutzung zur Verfügung.

Das WebGateway 2.0 wird einem Stufenplan folgend parallel zum Classic WebGateway entwickelt. Mit der aktuell releasten Ausbaustufe 1 können Sie bereits erste Use-Cases abbilden. Mit der Ausbaustufe 3 (OMNITRACKER-Version 12.x) erreicht das neue WebGateway 2.0 dann die sog. Feature-Parity. Ab dieser Ausbaustufe können Sie vom heutigen Classic WebGateway vollständig auf das neue WebGateway 2.0 umstellen. Je nach den in Ihren Prozessen genutzten Funktionen und Oberflächenelementen ist eine frühere Umstellung bereits möglich. So ist mit der Ausbaustufe 2 des neuen WebGateway 2.0 (OMNITRACKER-Version 11.5.0) der Betrieb von Self-Service-Portalen möglich.

Das neue WebGateway 2.0

Benutzerzentriertes UI

Die Benutzeroberfläche wurde von Grund auf neu definiert, lässt dabei aber weiterhin den OMNITRACKER erkennen. Die Oberfläche wurde frischer gestaltet und unterstützt Ihre Anwender dabei, noch effizienter und schneller ans Ziel zu gelangen.

Responsive

Egal ob Ihre Anwender den Desktop-PC ein Tablet oder das Smartphone verwenden: OMNITRACKER präsentiert die Oberfläche des neuen WebGateway 2.0 immer optimal an die jeweilige Bildschirmgröße und Eingabemöglichkeiten angepasst.

Barrierefrei

Mit dem neuen WebGateway 2.0 können Sie barrierefreie Zugänge zu Ihren Prozessen dem WCAG 2.1 Level AA folgend anbieten.

Performance

Durch eine von Grund auf neue Architektur erfahren Ihre Anwender einen Performance-Zuwachs von bis zu 50% gegenüber unserem Classic WebGateway (gemessen in Standard-Use-Cases). Die zwischen Client und Server ausgetauschte Datenmenge wurde im Mittel auf fast ein Viertel reduziert – bei einer gleichzeitig viel schneller reagierenden Benutzeroberfläche und geringeren Wartezeiten.

Weitere Highlights der OMNITRACKER-Version 11.4.101

Optimierung Transaction Engine

Durch weitere Optimierungen in der Transaction Engine (paralleles Schreiben in der Datenbank) konnte die Performance des OMNITRACKER-Applikationsservers in speziellen Szenarien noch weiter gesteigert werden.

Erweiterte dynamische BPMN-Formulare

Neben vielen kleineren Optimierungen rund um die BPMN Engine steht Ihren Anwendern nun auch direkt aus dynamisch generierten Formularen mit nur einem Klick die BPMN-Prozessübersicht zur Verfügung.

Classic WebGateway

Auch das Classic WebGateway hat Optimierungen erfahren. So können Ihre Anwender beispielsweise in einer Header-Search definierte Suchkombinationen nun als Filter abspeichern.

geschrieben am 18.09.2019 von Voit, Stefan